Ut palma florebit (2011)

für Orgel solo

Einführung

Unmöglich, einem Blatt beim Wachsen zuzusehen. Wir können - Quell der Freude und Überraschung - seine Fortschritte nur sprunghaft erkennen, um den eigentlichen, sehr langsamen Prozeß nachträglich zu rekonstruieren. Hier ist das "Einfache" das Konstruierte und das Verworrene das Ursprüngliche. Ut palma florebit versucht das Janusköpfige von unmerklichem Prozeß und sprunghaft-schlaglichtartigem Wahrnehmen dieses Prozesses zu gestalten.


Die Komposition ist Reimund Böhmig gewidmet.


Copyright 2011 Lydia Weißgerber
Letzte Aktualisierung: 18.02.2014